Sonntag, 1. Januar 2017

Dunkle Flut - Isa Maron




Erscheinungsdatum Erstausgabe : 04.07.2016
Verlag : DuMont Buchverlag
ISBN: 9783832163570
330 Seiten 


Ein vielversprechender Amsterdam Thriller / Krimi


In dem ersten Band „Dunkle Flut“ der Reihe „Die Nordsee-Morde“ hängt ein toter Mann in einem Amsterdamer Hafen an einem Laternenpfahl. Die Szenerie erinnert an ein Bild des berühmten Malers Rembrandt. Die Abiturientin Kyra Slagter, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, selbst Polizistin zu werden, ist zuerst am Tatort und tätigt ihre ganz eigenen Ermittlungen. Die erfahrene Kommissarin Maud Mertens wird mit dem Fall betraut und merkt allmählich, dass sie zumindest auf die eine oder andere Beobachtung der neugierigen und mitunter störenden Abiturienten Acht geben sollte. Kyra begibt sich unterdessen in Gefahr, als sie dem Mörder auf die  Schliche kommt...

Die Szenerie des Buches hat mir auf jeden Fall schon mal gut gefallen. Auch wenn ich bei Nordsee-Morden eher an andere Orte denke, finde ich Amsterdam als Ausgangsort sehr interessant; für mich war das mein erster Thriller in dieser Region, der in großen Zügen eher einen Krimi gleicht und erst im Showdown zum Thriller wird. Das ungleiche Paar in dieser Reihe ist natürlich sehr auffällig und ich hatte meine Bedenken, dass es etwas unglaubwürdig werden könnte, denn keine Kommissarin ermittelt zusammen mit einer Schülerin! Die Autorin hat diese Beziehung aber gut gelöst und allmählich entwickelt. Kyra und Maud Mertens arbeiten nicht auf herkömmliche Weise miteinander, sondern eher jeder für sich, nur dass Maud immer wieder aufs Kyras Namen stößt und sich ihre Wege mehrfach kreuzen, bis sie letztendlich zusammenführen.

Beide waren mir anfangs nicht ganz so sympathisch, was aber nicht schlimm ist. Kyra ist schon etwas nervig, wobei ich den Grund für ihr Interesse bezüglich der Polizeiarbeit äußerst interessant fand und es auch eine Menge Potential für die Reihe bringt. Maud stellt mehr die typische Ermittlerin da, mit einer schwierigen Tochter und einer noch schwierigeren Mutter. Die anderen Personen des Teams sind mir nicht so sehr präsent, als dass ich sie bewerten könnte. Der Fall selbst konnte mich nicht so sehr mitreißen (es gibt halt einen Serienmörder, der sich an bestimmten Leuten rächt), da gefiel mir die Nebenstory zu Kyras Familie schon besser.

Ein Amsterdam-Thriller / Krimi, der sich rasant entwickelt und kaum Längen hat. Auch wenn man Reihen meist losgelöst voneinander lesen kann, würde ich doch empfehlen, hier mit dem ersten Teil zu beginnen, da einem sonst maßgebliche Erklärungen zu Kyra fehlen und auch Informationen dazu, wie Kyra und Maud zusammengefunden haben. Diese Infos  lassen sich zwar in Folgebänden kurz erläutern, aber es wird sicherlich etwas fehlen, da man nicht alles aufholen kann. Weiterer Lesestoff ist garantiert, da Band 2 bereits herausgekommen ist und Band 3 nächstes Jahr erscheint. Ich vergebe 4 Sterne und werde diese Reihe weiterverfolgen. 



Vielen Dank an den Dumont Verlag!


Kommentare:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Benedikt,

      vielen lieben Dank :-) Da werde ich gleich mal vorbeischauen :-)

      LG Ayleen

      Löschen
  2. Hallo Ayleen, bin über G+ an deinen Blog geraten. Gefällt mir. Muss mal die Reihe recherchieren. Hast du schon Folge-Geschichten besprochen? Schöne Grüße -- Harry
    www.c-harry-kahn.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Harry,

      den Folgeband lese ich gerade, die Besprechung folgt also demnächst :-)

      Herzliche Grüße,
      Ayleen

      Löschen